Rabaçal

Heute am vorletzten Tag mach ich mich in nordwestlicher Richtung auf nach Rabaçal. Von hier aus starten einige der klassischen Levada (=künstlicher Wasserweg) Wanderwege auf Madeira. An der Anzahl der Autos, die auf dem Parkplatz stehen, merkt man schon bei der Ankunft, das dieser Ausflug sehr beliebt ist. Das Panorama …

Ribeiro Frio

Ich fahre heute zunächst nach Curral das Freiras. Übersetzt bedeutet das Nonnenstall, touristisch ist das aber bekannt als das Nonnental. Circa 19km nördlich von Funchal hat man hier vom Aussichtspunkt Eira do Serrado einen fantastischen Blick über das Tal. Die alte Paßstraße ist leider wegen Steinschlaggefahr gesperrt. In den Ort …

Teleférico e Carreiros

Der zweite Anlauf zur Seilbahn führt leider auch nicht unmittelbar zum Erfolg. Dummerweise liegen jetzt zwei Kreuzfahrer im Hafen und entsprechend groß ist der Andrang. Schon an der Kasse ist eine Warteschlange und eine weitere dann zu den Gondeln. Anstatt mich in die Schlangen einzureihen vertreibe ich mir die Zeit …

Monte

Strahlend blauer Himmel schon beim Aufstehen aus dem Bett sorgt doch gleich für gute Stimmung und Tatendrang. In dem kleinen Café um die Ecke frühstücke ich, wie jeden Tag. Danach genieße ich die Sonne bei einem kurzen Spaziergang an der Promenade. Mit den Cafés ist das hier ganz speziell. Nicht …

Porto Moniz

Heute fahre ich an der Süd- und Ostküste bis in den Norden der Insel nach Porto Moniz. Als Erstes kommt der sehenswerte, kleine Ort Câmara de Lobos. Dann führt mich der Weg zu dem Aussichtspunkt Cabo Girão. Auf einem Skywalk mit Glasboden hat man hier, 580m über dem Meeresspiegel, normalerweise einen fantastischen …

Ponta de São Lourenço

Am Vormittag besuche ich erstmal den Mercado dos Lavradores. Auf dem Markt ist hektisches Treiben. Es gibt Obst und Gemüse auf zwei Etagen und eine separate Fischhalle. Man glaubt es kaum wieviele unterschiedliche Passionsfrüchte es allein gibt, aber auch allerlei andere exotische Früchte werden angeboten, und dabei handelt es sich …

Madeira

Kurzfristig habe ich mich entschlossen Weihnachten auf Madeira zu verbringen. Aufgrund eines Fluglotsenstreiks im Land überfliegen wir Frankreich nicht, sondern machen einen Bogen über London und fliegen weit draussen über dem Atlantik dran vorbei. Unterwegs gibt es zeitweise ordentliche Turbulenzen. Böiger Wind von der Seite mit Windgeschwindigkeiten über 200km/h schaukelt den …