9-Euro-Ticket

Auch wenn Bahnfahren insbesondere mit der Regionalbahn aufgrund von ungünstigen und langsamen Verbindungen sowie Verspätungen nicht besonders attraktiv ist, habe ich das Abenteuer dank des 9-Euro-Tickets gewagt. Zweimal Kiel-Hamburg-Kiel und einmal Kiel-Westerland/Sylt-Kiel hätten ohne Ermäßigungen mit Zubringer zum Bahnhof regulär sage und schreibe 123 € gekostet. Die Verbindung nach Hamburg ist relativ unkritisch, da man nicht umsteigen muss. Bei der Verbindung nach Sylt gab es jedoch schon beim ersten Halt eine Verzögerung, die das Erreichen des Anschlusszuges gefährdet hat. Nur weil der auch verspätet war, klappt am Ende die Verbindung. Möchte nicht wissen, wie es ist, wenn man eine längere Strecke fährt, bei der man mehrfach umsteigen muss. Es hat sich mal wieder bestätigt, dass Zeit und Geduld auf jeden Fall Grundvoraussetzung sind für eine Bahnfahrt.

In Hamburg beschränkte sich die Entdeckungstour hauptsächlich auf den Bereich Landungsbrücken/Elbphilharmonie. Ebenfalls im 9-Euro-Ticket ist auch die Nutzung der diversen Elbfähren enthalten, sodass auch kleine Hafenrundfahrten möglich sind.

Beim zweiten Besuch in Hamburg fahre ich mit dem E-Bike auch durch die Speicherstadt und da beim Miniaturwunderland unerwarteterweise keine Wartezeit besteht, kaufe ich mir spontan ein Ticket und erhöhe die Besucherzahl dort um 1 auf 21164851. Zum Glück besteht ja aktuell auch keine Maskenpflicht mehr. Wenn man sich alle Bereiche inklusive Tag-Nacht Rhythmus im Detail anschauen möchte, dann benötigt man schon viele Stunden. Besonders interessieren mich die Orte, an denen ich schon gewesen bin, wie z. B. Rom und der neue Anlagenteil Rio de Janeiro, der erst im Dezember 2021 eröffnet wurde und über die neue Brücke, die über den Kehrwiederfleet führt, erreicht werden kann. Aber auch das nur 9 m² große Venedig ist absolut sehenswert. Fürs Erste hab ich nach 2,5 Stunden erstmal genug gesehen und genieße noch ein wenig die Sonne am Grasbrookhafen.

In Westerland angekommen bietet es sich an, direkt am Bahnhof ein Fahrrad zu mieten. Es gibt mehrere Anbieter, die vom Standardrad bis zum E-Bike alles vermieten. Ich habe für nur 6.-€ ein Standardrad gemietet, da ich erst gegen Mittag angekommen bin. Rückgabe ist auch nach Geschäftsschluss um 18 Uhr möglich. Ich kann mich nicht erinnern, wie lange es her ist, dass ich das letzte Mal auf Sylt war. Nachdem ich mich in Westerland etwas umgeschaut habe, fahre ich mit meinem Rad über Wenningstedt und Kampen bis nach List, sodass ich am Ende ca. 40 km gefahren sein werde. Da die Strecke keine nennenswerten Steigungen hat, ist das gut zu bewältigen.

Es kostet mich etwas Überwindung in die kühle Nordsee zu gehen, aber bei dem schönen Wetter überwinde ich mich und bereue es nicht.

Leider kann der Zug am Abend nicht planmäßig den Bahnhof verlassen, da erst ein anderer verspäteter Zug ankommen muss und es ja nur ein Gleis zur Insel gibt. Zum Glück arrangiert das Zugpersonal, dass der Anschlusszug in Husum wartet. Ansonsten wäre ich von Husum an dem Tag nicht mehr nach Kiel gekommen. Durch den verspäteten Zug komme ich vom Kieler Hbf dann allerdings nicht mehr wie geplant weiter und muss gegen Mitternacht noch über eine halbe Stunde auf den letzten Bus warten. 🙁