Immigration

Ich habe mich entschieden, die 30 Tage gültige Aufenthaltsgenehmigung verlängern zu lassen. Dazu muss ich in den Norden der Insel zum Immigration-Office.

Ehrlich gesagt hatte ich naiverweise nicht damit gerechnet, dass sehr viele das Gleiche vorhaben. Eventuell kommt noch hinzu, dass Montagmorgen ist. Erst einmal heißt es am Information-Counter anzustehen. Dort bekommt man mehrere Formulare in die Hand gedrückt, die auszufüllen sind. An einer anderen Stelle kann man mit erneutem Anstehen für relativ günstige 100 THB Passbilder und Fotokopien des Reisepasses erstellen lassen. Mit den ausgefüllten Dokumenten, den Fotos und den Kopien geht es wieder zurück zum Information-Counter. Dort wird nochmal alles geprüft, ggf. ergänzt und man bekommt eine Nummer. Mit dem ganzen Kram geht es zum nächsten Anstehen im ersten Stock. Dort muss man sage und schreibe 1900 THB (ca. 51 €) für eine Verlängerung um 30 Tage bezahlen und bekommt eine weitere Nummer. Wenn diese dann aufgerufen wird, dann geht man zum Schalter und gibt dort Formulare, Pass und Geld ab, um wieder eine Nummer zu bekommen. Mit dieser Nummer kann man dann nach einer Zeit X seinen geänderten Pass abholen. In meinem Fall waren das 1,5 Stunden später, bin mir aber nicht sicher, ob da nicht auch genau die Mittagspause mit drin war. In der Zeit hab ich in Fisherman’s Village auch einen Snack zu mir genommen.

Was Don Vito Corleone (Marlon Brando) aus “Der Pate” hier zu suchen hat, ist mir ein Rätsel

Jetzt darf ich dann insgesamt 60 Tage im Land bleiben, bzw. muss vor Ablauf dieser Frist das Land verlassen. Die Flüge mit Emirates und Bangkok Airways waren, wenn auch nicht zu jedem beliebigen Datum, kostenlos umbuchbar. Mein Aufenthalt im Königreich wird also bei Abreise etwas mehr als 7 Wochen betragen haben. Jetzt müssen natürlich auch wieder einige neue Unterkünfte gefunden werden. Auf dem Rückweg schaue ich mich noch etwas in Chaweng und Chaweng Beach um. Etwas später hat man von einem Aussichtspunkt einen schönen Überblick über Chaweng Beach.

Kurz vor Lamai entdecke ich eine kleine Bucht, die ganz nach meinem Geschmack ist. Hier mache ich mir schon mal ein paar Übernachtungen klar. Eine Übernachtung in Chaweng steht jedoch auch noch an, da ich diese schon vor der Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung gebucht hatte, und die jetzt nicht mehr zu stornieren war.