Guayaquil

Mein Flug führt von Hamburg zunächst nach Amsterdam, dann nach Quito und abschließend in den Süden Ecuadors nach Guayaquil, der mit ca. 2,5 Millionen Einwohnern größten Stadt Ecuadors. Von Tür zu Tür dauert das ganze 22,5 Stunden. Ich habe Guayaquil aus zwei Gründen als Zielflughafen gewählt. Zum einen muss ich mich dort nach der anstrengenden Reise nicht gleich zusätzlich mit der dünnen Luft in Quito belasten (ca. 2850m über dem Meeresspiegel) und zum anderen führen die Rückflüge von Quito alle über Guayaquil. Somit spare ich mir auf dem Rückweg einen Flug. Der Flug mit KLM war trotz ausgebuchtem Flieger gut auszuhalten. Die Sitze in der modernen Boeing sind bequemer als so manch anderer in dem ich schon gesessen habe.
In Quito steigen einige Passagiere aus und andere ein. Die Maschine wird betankt und der Müll entsorgt. Während dieser Zeit darf man den Flieger nicht verlassen, aber hinten ist die Tür auf und man kann die schöne frische Luft genießen. Laut Kapitän sind es bei der Landung 18°C. Mein Handy zeigt eine Höhe von ca. 2400m an.Der Flug von Quito nach Guayaquil dauert nur 35min. Dort sind auf Meereshöhe dann auch gleich über 30°C. Bei der Ankunft im Hotel dämmert es bereits. Das heißt spätestens in 1h ist es dunkel.
Gegenüber vom Hotel liegen in dem kleinen Parque Seminario überall auf den warmen Steinen große Iguanas rum.Ich spaziere noch etwas am Malecón 2000, der Promenade am Rio Guayas, entlang.

Schreibe einen Kommentar