Arenal

Es hat wieder in der Nacht gewittert und fürchterlich geregnet. Um kurz vor 6Uhr als die Kanutour losgehen soll scheint es so, als ob es aufgehört hat. Wir starten unsere ca. dreistündige Fahrt durch den Naturpark.DSCN2438 DSCN2447Leider regnet es unterwegs immer wieder mal. Es ist alles vertreten vom leichten Tröpfeln bis zum Wolkenbruch. Aber was ist schon ein tropischer Regenwald ohne vernünftigen Regen. Es ist tatsächlich auch ein Erlebnis. Noch lange nachdem es über dem Fluss bereits aufgehört hat, regnet es im Wald noch weiter. Bis die Tropfen dort den Boden erreichen dauert es etwas länger. Die Tiere lassen sich bei so einem Scheißwetter natürlich nicht in großer Vielzahl blicken. Die sind ja nicht so blöd wie die Touristen. Ein bisschen Federvieh und einige Echsen werden dennoch gesichtet und zum Schluss auch noch ein Spider Monkey.DSCN2452 DSCN2424 DSCN2446Heute ist Sonntag und im kleinen Dorf Tortuguero geht es beschaulich zu. Die Einwohner gehen ihren Verpflichtungen nach, auch wenn die vielleicht nur darin bestehen den ganzen Tag irgendwo abzuhängen. Die Wege sind alle mehr oder weniger überflutet. Auf den beiden Fotos eher weniger bis gar nicht.DSCN2467 DSCN2460 DSCN2463 DSCN2470Die Katze schaut super entspannt drein. Vielleicht hat ihr Herrchen mit Ihr auf dem Schoß gerade einen Joint geraucht.DSCN2461Ich verlasse Tortugero um 11Uhr mit dem Public Boat. Als ich nach ca. einer Stunde am Auto ankomme gießt es mal wieder in Strömen. Nun steht mir die einstündige Slalomfahrt über die Schotterpiste bevor. Ich fahre Richtung Osten nach La Fortuna am Fuße des Vulkans Arenal. Von Boot bis zum Hotel dauert das ca. 4h. Einmal bin ich verkehrt abgebogen und fahre Serpentinen hinauf. Auf gleicher Höhe mit den Wolken bemerke ich meinen Fehler erst und drehe wieder um. Das da in den Bäumen sind bereits die Wolken und nicht etwa Rauch oder Nebel.DSCN2483Unterwegs einige Ananasplantagen und die ersten freilebenden Tukane die ich hier auf Costa Rica zu sehen bekomme.DSCN2478 DSCN2479Kurz vor dem Ziel komme ich in Versuchung links abzubiegen, fahre dann aber doch geradeaus weiter.DSCN2485In La Fortuna ist gerade so etwas wie Jahrmarkt. Ein paar Kinderkarussells und einige Dinge zum Essen gibt es dort. Ich vermute, dass ich den Vulkan direkt vor mir hatte, als ich angekommen bin. Die Wolken hingen aber so tief, dass man nichts davon sehen konnte. Ich drücke mir die Daumen, dass das morgen früh besser aussieht.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——
Route (ca. 190km)
Unterkunft

Schreibe einen Kommentar