Cahuita

Heute fahre ich von San José zur Karibikküste nach Cahuita. Zunächst einmal dachte ich mir morgens um 6Uhr bevor der Trubel anfängt noch kurz das Zentrum von San José anzusehen. Ich konnte ja nicht ahnen, dass es dafür bereits zu spät ist. Bei so vielen Leuten und Autos die dort um die Zeit schon unterwegs sind ist es bereits nicht mehr ohne weiteres möglich irgendwo zu parken. So sehenswert ist San José dann auch nicht. Ich fahre zurück zum Hotel und frühstücke. Der erste Streckenabschnitt nach Cahuita führt entspannt und sehenswert durch den Braulio Carillo Nationalpark, doch kurz darauf bewahrheitet sich was ich bereits gelesen hatte. Da die Straße die Hauptverbindung zwischen der Hafenstadt Limón und San José ist, sind unendlich viele Trucks auf beiden Spuren unterwegs. Zusätzlich zwingen Baustellen zeitweise zum Stillstand. Gegen Mittag komme ich endlich in Cahuita an.DSCN2119Ein kleines karibisches Dörfchen mit Bob Marley und “komischen” Pilzen an der Wand eines Restaurants.DSCN2126Bei Schlendern durch die Straßen wird mir mehrfach Marihuana angeboten. Ich lehne dankend ab, aber “alles cool Mann” ist hier offensichtlich das Motto. Ein etwas angetrunkener Schwarzer zeigt und erklärt mir die Früchte eines Baumes, den ich bisher noch nicht kannte. Es handelt sich um Ackee Früchte. Nur wenn die Früchte sich von selbst geöffnet haben und diese noch nicht überreif sind, kann ein bestimmter Teil der Frucht gegessen werden, da der Rest giftig ist. Ich helfe Ihm ein paar reife Früchte abzupflücken bevor ich weitergehe.DSCN2124 DSCN2121 DSCN2127Eine Weile verbringe ich noch bei etwas über 30°C am “schwarzen” Strand. Das Meer sorgt für die erforderliche Erfrischung.DSCN2122 DSCN2123 DSCN2130Zum Essen gibt es hier offensichtlich zu allen Mahlzeiten schwarze Bohnen mit Reis.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——
Route (ca. 202 km)
Unterkunft

 

Schreibe einen Kommentar