Viva la Mexico

Heute werde ich Kuba verlassen. Beim Frühstück unterhalte ich mich noch kurz mit zwei „Ossis“, die gerade ihre Reise beginnen. Viele von den sozialistischen Gepflogenheiten kommen ihnen natürlich noch aus der DDR bekannt vor. Ich habe noch ein Stündchen Zeit und fahre rüber zum Castillo de los Tres Reyes de Morro und zu der ca. 20m hohen Christo de La Havana Figur aus Marmor. Von hier hat man einen schönen Blick auf Havanna, allerdings ist es heute leider etwas bewölkt und über der Stadt sehr diesig.

Havanna

Christo de la Havana


Nach dem Check-Out bin ich in ca. 1/2h am Aeroporto José Marti. Natürlich nicht ohne das der Wagen wieder ruckelt. Der Flughafen Havanna ist nicht besonders groß und die Straße dorthin leer. Beim Ausreisecheck blinkt es bei der Beamtin rot auf dem Bildschirm, gefolgt von einem kritischen Blick. Sowohl bei der Einreise, als auch bei der Ausreise wird man fotografiert. Die beiden Fotos werden jetzt verglichen und ich darf ausreisen. Nun sitze ich hier in der Wartehalle und der Himmel hat sich mittlerweile komplett zugezogen. Auf einem Monitor konnte ich im Vorbeigehen sehen, dass sich wohl eine Schlechtwetter- oder Sturmfront nähert.


Flughafen Havanna

Der Flug ist zum Glück einigermaßen ruhig, jedoch übertrifft die Abfertigung im Flughafen Cancún alles bisher Erlebte. Erst lange Schlangen vor dem Immigration Office, dann unendliche Warterei auf die Koffer. Alle Koffer liegen draussen aufgereiht und werden von einem Drogenhund abgesucht. Dann wieder anstellen. Die Koffer werden noch einmal durchleuchtet. Dann wieder anstellen und die Zollerklärung abgeben. Dabei ist ganz bewusst ein roter Knopf zu drücken, wenn man nichts zu verzollen hat.
In Cancún regnet es bei 28°C und die Palmen wiegen sich im Sturm. Das Hotel liegt in der Zone Hotelera von Cancún, wo sich ein großer Schuppen an den anderen reiht. Es ist schön wieder gute Strassen, Werbeschilder, Geschäfte usw. zu sehen. Zurück in der Welt des Kapitalismus. Ich bekomme ein kostenloses Zimmerupgrade und habe ein riesiges Zimmer mit einem ebenfalls riesigen Balkon und freiem Blick aufs Meer.


NYX Hotel

Nun muss ich mich erstmal an den mexikanischen Peso gewöhnen. Bei dem Wechselkurs hier im Hotel entspricht 1€ ca. 14,5 Peso. Im Oxxo, einer mexikanischen Supermarktkette, kaufe ich noch etwas ein und ich gönne mir einen Burger bei Mc Donalds.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——
Route (ca. 21km)
Unterkunft

Schreibe einen Kommentar