Barcelona

Ich verlasse Norddeutschland bei extrem herbstlichem Wetter. Sehr international fliege ich mit einer Fluggesellschaft aus Norwegen von Deutschland nach Spanien. Leider geht es erst mit ca. ½h Verspätung los. Der Kapitän nuschelt etwas ins Mikrofon woran es denn liegt, dass wir nicht starten können. Keine Ahnung was er gesagt hat, oder sagen wollte.

Nach etwas mehr als 2 Stunden Flugzeit der Landeanflug auf das sonnige Barcelona. Mit dem Bus (5,90€) fahre ich von dort in ca. 30min bis zur Plaça des Catalunya. Dort steht auch das Monument zu Ehren von Francesc Macià dem 122ten Präsidenten von Katalonien.


Von der Bushaltestelle sind es nur ca. 10min zu Fuß bis zu meiner Unterkunft in der Carrer dels Banys Nous. Die Promenade La Rambla oder Les Rambles beginnt hier und führt in ca. 1,3km hinunter zum Hafen. Man glaubt es kaum, aber ich bin nicht der Einzige der hier längsschlendert. Ehrlich gesagt hatte ich nicht mit solchen Menschenmassen gerechnet. Wie mag das nur in der Hauptsaison aussehen?

Direkt an der La Rambla ist auch der Markt La Boqueria, auf dem quasi alles was man essen kann angeboten wird. Von blutigen Schafsköpfen mit Augen, diversen Innereien und ähnlichen Dingen in dieser Richtung habe ich lieber kein Foto gepostet. Stellvertretend für alles was es dort gibt hier ein schön arrangierter Obststand.

Das ich noch bis zum Hafen runtergegangen bin, wird prompt mit der Kolumbus Statue in der Abenddämmerung und einem stimmungsvollen Anblick auf den Sonnenuntergang über der Stadt belohnt. Geschätzt ist es hier jetzt Anfang Oktober noch eine Stunde länger hell als bei uns im Norden.

Während ich zu Abend esse, beobachte ich wie “unzählige” Schwarze plötzlich auf Las Ramblas Tücher öffnen um unter anderem Handtaschenplagiate an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Die Tücher sind so geschickt mit Bändern versehen, dass als wenig später eine Polizeistreife kommt alles mit einen Griff zusammengerafft werden kann. Alle Händler verschwinden genauso schnell wie sie aufgetaucht sind. Das Spielchen wird sicher jeden Tag mindestens einmal gespielt. Die Geschäfte haben alle bis 22Uhr geöffnet und ich besorge noch ein paar Dinge im Carrefour Supermarkt. Bei angenehmen 20°C um ca. 22:30h beende ich meinen Ankunftstag in Barcelona.

Schreibe einen Kommentar