Rom, die ewige Stadt

Um kurz vor 9 geht es vom Flughafen TXL und nicht von BER nach Rom. Knappe zwei Stunden später erreichen wir den Leonardo da Vinci Airport in Fiumicino. Von dort sind es ca. 35min Zugfahrt bis zum Termini den Hauptbahnhof von Rom. Es ist hier gefühlt noch heißer als in Berlin. Der erste Eindruck ist hektisch und laut. Meine Unterkunft ist ca. 10 min Fußweg vom Termini entfernt. Bei der Hitze wohl eher 15min. Nach kurzer Erholungsphase mache ich mich auf den Weg Rom zu erkunden. Ich nehme eine der beiden U-Bahn Linien und fahre zum Colosseum.


Ein großer Teil des Colosseums ist eingerüstet. Ich beschränke mich auf die Besichtigung von aussen und auch das Forum Romanum besuche ich bei der Hitze nicht von innen.

Ich spaziere gemütlich bis zur Piazza Venezia. Unterwegs Menschen mit “unglaublichen” Fähigkeiten.
Wie macht der das nur ? 🙂

An der Piazza steht das nicht antike Monumento a Vittorio Emanuele II. Prunk und Protz aus Marmor. Es wurde erst Anfang des 20. Jahrhundert eröffnet. Der Marmorboden ist auch draussen so glatt, dass man ausrutschen kann.

Von der Terrasse hat man einen schönen Blick über Rom. Zum Glück haben ein paar Wolken die Sonne mittlerweile verdeckt.

Anschließend mache ich mich auf zur Fontana di Trevi. Man kennt ja den Aberglauben das man nach Rom zurückkommt, wenn man hier eine Münze über die Schulter in den Brunnen schmeißt. Dumm nur, dass auch hier wieder eine Baustelle ist, der Brunnen ist ausser Betrieb, ohne Wasser und mit einem Bauzaun abgesperrt, den man auf diesem Foto natürlich nicht sieht.

Dafür gibt es hier aber ganz “tolle” Souvenirs. Vom Römer über den Papst bis hin zum Fußballer steht hier alles in einer Reihe und wartet auf den Verkauf.


Der Abend endet mit einer Pizza, wie man sie auch bei uns bekommen würde und dem Rückweg durch den Untergrund von Rom.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——

Unterkunft

Schreibe einen Kommentar