Μάλια

Kurzentschlossen geht es für ein paar Tage als Vater/Sohn Tour nach Griechenland. Eigentlich sollte es Mallorca werden, da die Wettervorhersage dort in dem Zeitraum aber nicht gut aussah wurde es kurzerhand Kreta. Sonntag gebucht, Mittwoch geflogen.
Zum ersten Mal nutze ich einen Parkservice mit Airport Shuttle und mein erster Eindruck ist schlecht. Am Parkplatz angekommen klebt am Fenster des “Häuschens” lediglich ein Zettel mit Handynummer. Ich rufe dort an und der Fahrer sagt, dass er bereits auf dem Weg ist. Circa 15-20min später taucht er dann auf und wir müssen das Auto noch woanders parken. Preis- Leistungsverhältnis ist zwar OK, man sollte aber die Wartezeit berücksichtigen. Am Flughafen läuft dann alles glatt ohne lange Wartezeiten. Nach ca. 3,5h dann Ankunft um ca. 16:20h Ortszeit in Heraklion. Die Temperatur ist wie erhofft und erwartet sommerlich. Für die Tage habe ich einen Mietwagen vorbestellt. Somit bleibt uns der schreckliche Busshuttle der am jedem Hotel auf der Strecke zwei Gäste absetzt, man selbst immer der letzte ist und alle anderen Hotels schöner aussehen, erspart.
Der kleine lokale Verleiher von Olympic Car Rentals hat Humor, aber keine tollen Autos. Der Skoda, den er uns anbietet ist optisch der schrottigste Mietwagen den ich je bekommen habe. Auf dem Formular könnte man anstelle der Kreuze für Dellen und Schrammen besser ein großes Kreuz über den ganzen Wagen machen. Das Navi führt uns in ca. 1/2h zum Hotel nach Malia. Man merkt bereits, dass es noch Vorsaison ist. Viele Restaurants und Geschäfte haben noch geschlossen und auch das Hotel ist auch nur mäßig ausgebucht.
Unser Zimmer ist das mit der roten Bougainvillea über der Terasse, links neben der mittleren Palme .

Kristalli Apt.

Wir erkunden noch etwas den Ort, kaufen ein paar Lebensmittel und richten uns ein.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——
Kristalli Apt.
Route

Schreibe einen Kommentar