Brisbane

Nach einem Frühstück auf der sonnigen Dachterrasse mache ich mich auf den Weg zum City Cat. Das ist eine Fährlinie, die mit Katamaranen auf dem Fluss alle 1/4 h diverse Haltestellen anfährt. Relativ geräuschlos und schnell geht es von West End zum North Quay. Von dort sind es weniger als 5 min bis zum Stadtkern.

CBD Brisbane

Treasury Casino and Hotel

Albert Street Uniting Church

Boer War Memorial Anzac Square

Skyline

Ich schaue mir Downtown, den Botanischen Garten, den Riverside Walk und letztendlich South Bank auf der anderen Seite des Flusses an. Keine Ahnung, wie viele Kilometer das heute zu Fuß waren. Ein Ficus Benjamini vom Botanischen Garten, der dort, wie meine Recherche ergeben hat, bereits ca. 1894 gepflanzt wurde, konnte einen seiner Äste nicht mehr tragen und hat einfach stützende Wurzeln auf der anderen Seite des Gehweges in den Boden getrieben.

Ficus Benjamini / Alice Street

Im Anzac Park stehen diese lustigen Flaschenbäume, die zu den Malvengewächsen gehören.

Queensland Bottle Tree / Anzac Square

South Bank ist offensichtlich die Freizeitoase von Brisbane. Auf dem Gelände der EXPO von 1988 steht unter anderem noch die nepalesische Friedens-Pagode.

Nepalesische Friedens-Pagode

Weiterhin gibt es hier den Streets Beach. Das ist ein riesiges kostenlosen Freibad mit verschiedenen Becken, Wasserspielen für die Kinder, einem Strand und Lifeguard bis lange nach dem dunkel werden. Genial, wie ich finde.

Streets Beach / South Bank

Unterwegs immer wieder Begegnungen mit diesen ca. 40 cm langen Echsen.

Australische Wasseragame

Ein Künstler hat eine äußerst detaillierte Sandskulptur geschaffen.

Sandskulptur

Natürlich gibt es hier auch viele Restaurants usw. und die vorher schon mal erwähnten öffentlichen Grillplätze an denen man ebenfalls kostenlos mit den städtischen Elektrogrills grillen kann.

Grillplatz / Glem Jones Promenade

Um beim Thema kostenlos zu bleiben. Wie in fast allen großen Städten Australiens gibt es auch hier eine kostenlose Buslinie, die den Innenstadtbereich abdeckt. Außerdem gibt es noch eine kostenlose Fähre, die vom Wasser aus ebenfalls den Citybereich abdeckt. Es wird von der Stadt also einiges für das Wohlbefinden der Einwohner getan.
Hier wird es deutlich früher dunkel als in Adelaide. Ich fahre mit der City Hopper Fähre vor Sonnenuntergang los und komme erst im Dunkeln wieder zurück.

Skyline bei Nacht

Kurz vorm dunkel werden sieht man, wie sich Hunderte, vermutlich sogar Tausende, große Fledermäuse oder genauer gesagt fliegende Füchse bzw. Fruit bats (geschätzte Spannweite ca. 1m) auf Futtersuche begeben.
Brisbane hat Charme. Ein schöner Sommertag geht mit ein paar Regentropfen zu Ende, die kaum dafür reichen, die Straße nass zu machen. Jetzt um 23:20 h haben wir äußerst angenehme 24 °C.
Hier noch ein Beweisfoto der nächtlichen Aktivitäten des Opposums (Ringelschwanzbeutler). Der kleine Kerl turnt gerade ca. 5 m von mir entfernt in einer Palme neben der Terrasse herum.

Ring tail possum

Schreibe einen Kommentar