Adelaide

Heute morgen wurde ich schon um 6Uhr von einer Horde Loris geweckt, die sich laut schreiend in einem Eukalyptusbaum aufhalten, der ca. 30m von meinem Fenster entfernt ist. Vermutlich sind die Blüten oder der Nektar, so ein Gaumenschmaus, dass die „Viecher“ sogar hier mitten in der Stadt „einfallen“.
Die Hitze von gestern ist verschwunden. Der Tag beginnt leicht bedeckt mit ca. 24°C. Heute am 24.12. erkunde ich Adelaide. Die Geschäfte haben teilweise bis 21Uhr geöffnet. Der Tag ist noch ein sehr umsatzstarker Tag, da noch viele Geschenke gekauft werden. Der einzige Feiertag ist Down Under der Christmas Day am 25sten. Der 26ste, der sogenannte Boxing day, ist bereits wieder ein normaler Werktag. Gegen Mittag sind die Wolken verschwunden und es herrscht wieder blauer Himmel. Hier nun ein paar Impressionen vom modernen und historischen Adelaide (Mein Hotel ist von 1896). In der Fußgängerzone patrouilliert die Polizei.Viele Straßenmusiker verdienen sich noch ein paar Dollar. Digeridoo, Geige, Pop Band oder andere sind vertreten. Das Känguru Steak aus dem Supermarkt hat weniger als 2% Fett und ist frei von Hormonen, Antibiotika usw. Ein gesunder Proteinlieferant also. Hätte ich einen Grill …Zwei australische Besonderheiten bezüglich der menschlichen Laster seien noch erwähnt. Zigaretten gibt es hier nur in blickdicht verschlossenen Schränken. Die Packungen sind neutral schwarz und haben die gruseligsten Fotos der möglichen Folgen des Rauchens drauf. Werbung für Zigaretten gibt es nicht. Bier, Wein und anderen Alkohol gibt es nicht an jeder Tanke, oder in jedem Supermarkt. Dafür gibt es spezielle Bottle oder Liquor Shops. Ein Sixpack Bier kostet so 12€ und aufwärts. In den Pubs darf man draußen auch keinen Alkohol im Stehen trinken. Pubs haben immer Security Leute, die für Ordnung sorgen.
Als ich so gegen 18Uhr zum Hotel zurückkehre sind die Loris immer noch am schreien.
Es ist jedoch schwer sie in dem dichten Laub zu entdecken, oder sie verschwinden gleich, wenn man näher kommt.
Zum Abschluss noch der allgegenwärtige Santa Claus.
HOH, HOH, HOH

Schreibe einen Kommentar