Waikiki

So nun ist leider auch schon der letzte Tag auf Hawaii, genauer gesagt auf Oahu, angebrochen. Ich kann zum Glück gleich nach meiner Ankunft schon für den Flug am Abend einchecken. Dadurch bin ich mein Gepäck schon mal los. Von Flughafen will ich erst mal direkt mit dem Bus nach Pearl Harbour fahren. Ich erzähle dem Busfahrer was ich den Tag über so vorhabe und er gibt mir 3 Fahrkarten. Ich habe nur noch 1$ klein, und obwohl eine Fahrt kostet $2,50 kostet bekomme die 3 Fahrten trotzdem. Das war ‘n netter Zug vom Fahrer, undenkbar in “good old Germany”. Die Busse sind die letzten Klapperkisten. Fahrpläne gibt es nicht. Man steht einfach an der Haltestelle und wartet.
Der Eintritt auf das Gelände ist kostenlos. Am Sonntag den 07.12.1941 haben die Japaner hier in Pearl Harbour bei einem Überraschungsangriff, der um 7:55h begann und insgesamt weniger als 2h dauerte, alles platt gemacht.Die Verluste der Amerikaner sprechen für sich : 2400 Tote, 177 Flugzeuge und 19 Schiffe zerstört.

Eingang Pearl Harbour Visitor Center

Es sind viele Waffen von damals und Dokumentationen zu dem Angriff ausgestellt.

Pearl Harbour Memorial

Per Gesetz ebenfalls kostenlos kann man mit einer Shuttlefähre zu dem Memorial fahren, dass über der gesunkenen USS Arizona errichtet wurde. Die USS Arizona sank damals  in nur 9 Minuten und 1177 Soldaten kamen allein dabei ums Leben.

USS Arizona Memorial

Die Besichtigung des U-Bootes USS Bowfin, des Schlachtschiffes Missouri und des Pacific Avition Museum soll $47 Eintritt kosten. Das ist mir entschieden zu viel. Das andere hat mir als Geschichtsunterricht schon gereicht. Ich fahre nach Waikiki und verbringe dort bei 1A Wetter einen letzten schönen Tag am Strand.

Waikiki Beach

Waikiki Sunset

Zu Abend esse ich in einer Art japanischem “Schnellimbiss” oder modern ausgedrückt in einem japanischen Systemgastronomie Restaurant. Das scheint sehr angesagt zu sein. Die Leute stehen noch ca. 20m auf der Straße Schlange. Wie sich herausstellt war das eine ausgezeichnete Wahl und zudem noch günstig. Der Vorteil vieler ausländischer Restaurants ist hier, das die wirklich original kochen und nicht “veramerikanisiert”.
Gegen 20Uhr trete ich dann eine schier endlos lange Fahrt mit dem Bus zurück zum Flughafen an.
Goodbye Hawaii, Goodbye Flip Flops, Goodbye kurze Hose.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——
Pearl Harbour
Waikiki
USS Arizona
Busverbindungen Oahu
Restaurant: Marukame Udon, 2310 Kuhio Ave Honolulu, HI 96815

Schreibe einen Kommentar