Big Apple

Heute, einen Tag vor Thanksgiving, reise ich nach New York. Nach den Ankündigungen im Fernsehen ist wohl zu Thanksgiving ganz Amerika am Reisen. Heute morgen am Flughafen von Miami ging es jedoch noch mit dem Andrang.
Das ist das erste Mal, dass ich in einem Flugzeug mit kostenlosem Internetzugang sitze. So gehen dann diese Zeilen aus 10000m Höhe ins Netz. Zu sehen ist derzeit außer Wasser leider nichts. Ankunft ist am JFK-Airport, einem der 3 New Yorker Flughäfen.
Für den Transport vom Flughafen zum Hotel hatte ich mir das „Supershuttle“, eine Art Sammeltaxi, bestellt. Nachdem der alle eingesammelt hatte ging es endlich los. Leider war ich erst der vorletzte, der am Hotel wieder abgesetzt wurde und durch das bevorstehende Thanksgiving Wochenende war extrem viel Verkehr in der Stadt. Es hat ca. 1:15h gedauert.
Das Hotel liegt in der 99th Street, in der Upper West Side, also rechts vom Central Park. Das ist natürlich nicht im Zentrum, die nächste Subway ist aber nur 3 Blocks entfernt (96th St/Broadway). Zu Fuß sind das ca. 7min. Ein Tagesticket für unbegrenzte Benutzung kostet $8,25. Ein unbedingtes Muß, da die Entfernungen doch sehr groß sind und die Subway auf jeden Fall die schnellste Art ist von A nach B zu kommen. Nachteil ist natürlich, dass man unterwegs nichts von der Stadt sieht.
Erster Anlaufpunkt ist der Times Square. Überwältigend beschreibt das wohl am besten. Man kommt aus dem Untergrund und dann das.

 Times Square

Die riesigen Bildschirme, die überall an den Fronten der „Wolkenkratzer“ flimmern, zigtausende von Leuten, hunderte von Yellow Cabs, der weltgrößte LED-Bildschirm, der weltgrößte Spielzeugladen usw., usw. Ehe man sich versieht hat man hier `ne Stunde oder zwei „vertrödelt“.

NYC Traffic

Leider ist ja auch in New York Winter und die Tage sind kurz. Also noch schnell vor Sonnenuntergang auf’s Empire State Building. Zeitlich wäre das auch kein Problem gewesen, wenn da nicht die Wartezeiten wären. Ich hatte zwar bereits ein Ticket musste aber erstmal in einer endlosen ZickZack-Warteschlange stehen um eine Sicherheitskontrolle wie am Flughafen
über mich ergehen zu lassen.
Die nächste Schlange am Ticketschalter konnte ich dann überspringen, aber kaum um die Ecke gekommen wartetet schon die nächste ZickZack Warteschlange am Fahrstuhl. Als es endlich soweit war brachte uns der Fahrstuhl im Eiltempo zum Observation Deck im 86ten Stock. Mittlerweile war die Sonne jedoch leider schon versunken. Nur noch der rote Schein war am Horizont zu sehen. Dennoch ein grandioser Ausblick. Während es langsam dunkler wurde, gingen immer mehr Lichter an. Die Bilder sagen alles Übrige.

Blick vom ESB Richtung Manhattan

Blick vom ESB Richtung Central Park

Anschließend schlendere ich noch etwas durch Manhattan. Von unten konnte man dann auch die nur zu besonderen Anlässen Rot-Gelbe Beleuchtung des Empire State Buildings sehen. Normal ist dies weiß beleuchtet.
Das war’s dann eigentlich auch schon mit dem ersten Tag in Big Apple. Vor einem Tag hab ich noch bei 28°C im Schatten auf den Bahamas gebadet und nun sind es hier in NYC nur so 3-4°C mit eisigem Wind.
Vor einem Theater am Broadway “treffe” ich dann noch kurz AL Pacino.

Al Pacino am Broadway

Durchgefroren geht es ab ins Hotel, heiß duschen und schlafen.

————–<<<<<<<<<<<<<————ZUSATZINFORMATIONEN————–>>>>>>>>>>>>>————
Flughafen zum Hotel : Karte (ca. 32,4km)
Hotel 99
Times Square
Empire State Building

Schreibe einen Kommentar