Paradise Island

Nach dem Frühstück im Hotel gönne ich mir zunächst ein bisschen Downtown Nassau und die SehenswürdigkeitQueens Staircase“. 65 Stufen von Sklaven Ende des 18ten Jahrhunderts in den Kalkstein gehauen und zum 65. Jahrestag der Regentschaft von Queen Victoria benannt. Die Bahamas waren ja bis in die 70er-Jahre noch britische Kolonie.

Queens Staircase

Anschließend ging es erst noch mal kurz zurück zum Hotel, um das Zimmer zu wechseln. Das andere war durch eine Klimaanlage vor dem Fenster viel zu laut. Dann mache ich mich zu Fuß auf nach Paradise Island (knapp 4 km). Ich hätte das zwar auch mit ‘nem Taxi machen können, ich wollte aber das erste Mal gerne mal zu Fuß über die Brücke. Zum Glück war’s teilweise bewölkt, ansonsten wäre es wohl, obwohl es erst ca. 10:30 h war, zu heiß gewesen.

Atlantis

Nur der hoteleigene Bootshafen und das Casino des Atlantis Resorts sind frei zugänglich. Der Rest kann nur als Hotelgast oder gegen Eintritt besichtigt/benutzt werden. Da es schon fast 13:00 h war lohnt sich das für mich heute jedoch nicht mehr, da es hier am 25ten Breitengrad früh dunkel wird (ca. 17:30h). Hat man sicher nicht so oft auf der Welt, dass man mit seiner Yacht direkt am Hotel vor Anker gehen kann.

Atlantis Hafen

Für den Rückweg nach Nassau nehme ich für $3 eine Fähre incl. „Reiseführer“, der während der Fahrt erklärt, was man links und rechts so sehen kann. Unter anderem hat Nicolas Cage auf Paradise Island auch ein Multimillionen $$ Anwesen.

Fähre Paradise Island/Nassau

Letzter Tagesordnungspunkt ist ein kleiner cosy Beach, der keine 10 min. zu Fuß vom Hotel entfernt ist.

Western Esplanade Beach

Gestern dachte ich ja noch, die Geschäfte hätten wegen des Sonntags und den bereits abgereisten Kreuzfahrern so früh geschlossen. Wie sich aber heute herausstellte, machen die Geschäfte, Restaurants und alles andere aber immer so gegen 17:30 h zu. Lediglich das Hardrock Cafe, McDonalds und Conch Fritters haben danach noch geöffnet. Da ist allerdings auch überall tote Hose. Alternativ dazu gibt es ein paar Kilometer entfernt eine Ansammlung von ein paar Restaurants/Bars. Das ist jedoch nur mit dem Taxi erreichbar, da der letzte Bus auch bereits gegen 18:00 h fährt. Nassau ist definitiv nix für Nachtschwärmer.

Schreibe einen Kommentar