Nassau

Nach nur 1h Flug ist man von Miami auf den Bahamas, genauer gesagt auf New Providence mit der Hauptstadt Nassau.

Bay Street,  Ecke George Street

Nur einen Katzensprung von Miami entfernt, aber eine ganz andere Welt.

Bay Street

Hier herrscht der Lifestyle der Karibik. “Relax and be cool”. Leider ist die Insel negativ vom Tourismus beeinflusst. Es sind jeden Tag mindestens 3 riesige Kreuzfahrtschiffe im Hafen, die dann morgens ihre Türen öffnen und tausende Touristen für ein paar Stunden auf die Insel entlassen. Das heißt in unmittelbarer Nähe der Schiffe sind richtig viele Tourishops und Schmuckläden (hier ist alles zollfrei!).
Am Hafen werden auch viel die großen, offensichtlich frisch “gefangenen” Meeresschneckengehäuse verkauft. Aus der Schnecke selbst werden dann die Conch Fritters, Conch Salat oder was auch immer.

Conch shell (Strombus gigas)

Heute war unter anderem gerade der derzeit größte Kreuzfahrer der Welt hier, die Oasis of the Sea mit fast 6300 Passagieren. Wenn die dann alle wieder schön zum Abendessen auf’s Schiff gehen, dann ist auf der Insel nix mehr los. Zusätzlich gibt es auf der vorgelagerten Insel Paradise Island, die über eine Brücke mit New Providence verbundenen ist, noch das weltbekannte ATLANTIS Resort. Hier wurde unter anderem auch für den James Bond Film “Casino Royale” gedreht. Dieses Resort ist verständlicherweise wie ein Magnet für die Touristen, die die Hotelanlage auch meist nicht verlassen. In Downtown Nassau werden abends also früh die Bürgersteige hochgeklappt und viele Restaurants usw. sind schon pleite gegangen. Ein krasser Unterschied hier zwischen Luxus und Verfall. Direkt am Hafen ist der bekannte Strawmarket, wo unzählige Händler in engen Gassen ihre meist handgemachten Souvenirs, vermutlich vollkommen überteuert ,an die Touris verkaufen.

Straw Market

Für $1,25 kann man auf der Insel mit dem Linienbus überall hinfahren. Offizielle Währung ist der Bahamas Dollar. Der hat aber zum US Dollar einen Wechselkurs von 1:1. Ist also egal womit man zahlt. Ich gönne mir eine Fahrt zum Cable Beach. Das Schild der Bushaltestelle ist “gut sichtbar” angebracht. Der Bus hält aber auch sonst überall wo man am Straßenrand winkt. Meist begleitet laute Musik die Fahrt und Türen und Fenster bleiben während der Fahrt geöffnet. Der Caribean Style einer Air Condition. Auf dem Rückweg hatte der Fahrer irgendeinen lautstarken Prediger an. Zum Glück dauerte die Fahrt nur ca. 15min.Als ich mich nach einem Rundgang durch das fast ausgestorbene Downtown kurz auf Bett lege, schlafe ich gleich ein. Den Wecker, den ich mir vorsorglich auf 20Uhr eingestellt habe ich offensichtlich ignoriert, wie ich am nächsten Morgen festgestellt habe.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——
Zum Flughafen : Karte (ca. 18km/16min)
Flughafen zum Hotel : Karte (ca. 16km/22min)
Hotel zum Strand : Karte (ca. 6km/8min)
Unterkunft : The Towne Hotel

Schreibe einen Kommentar