NASA

Orlando ist ja geprägt von Disney. Hier sind etliche Vergnügungsparks angesiedelt, dessen Besuch ich mir aber erspare (Disneyworld, Epcot, Seaworld, etc.). Weder bin ich ein Freund von verrückten Achterbahnen, noch von als Donald Duck verkleideten Studenten. Stattdessen habe ich mir vorgenommen das Kennedy Space Center anzusehen.

Kennedy Space Center

Als ich dort so gegen 9:30h ankomme fällt gleich der riesige leere Parkplatz auf. Ich kann fast direkt am Eingang parken. Das ist halt der Vorteil der Nebensaison. Auch die Wartezeiten bei den einzelnen Angeboten wie IMAX, Space Shuttle Abschuss Simulator usw. existieren nicht, oder sind sehr kurz. In dem Visitor Komplex sind allerhand Sachen zur Raumfahrt ausgestellt und dort startet auch eine Tour mit dem Bus durch das ganze, riesengroße  abgesperrte Areal. In dem Bereich wird ja täglich von vielen tausend Leuten an der Zukunft der Raumfahrt gearbeitet. Erst vor ein paar Wochen ist wieder ein Space Shuttle ins All geflogen. Das nächste startet bereits in ein paar Wochen.Der erste Stopp auf der Bustour führt zu einer Aussichtsplattform, von der man sowohl die alte Abschussrampe in Cape Canaveral, als auch die jetzige und die zukünftige Abschussrampe sehen kann.

Abschussrampe

So ein Space Shuttle “fährt” mit einem Gemisch aus flüssigem Stickstoff und Sauerstoff. Bei Start werden 179000kg Schub entwickelt und in 8-9min. hat das Ding fast 2 Millionen Liter “Sprit” verbraucht. Alles in allem war das sehr interessant.
Gegen 16:30 folge ich wieder der A1A Richtung Hotel in Fort Pierce, vorbei an so klangvollen Namen, wie Cocoa Beach, Satellite Beach, Melbourne Beach usw. Derzeit herrscht ein kräftiger Wind vom Atlantik. Die Brandung ist entsprechend stark, so dass allerorts die Surfer mit Ihren Brettern los ziehen.

——-——–<<<<<<<<<<<——-—-— ZUSATZINFORMATIONEN und LINKS —-———–>>>>>>>>>>>———-——
Tour : Karte1((ca. 373km/5h20min)
Kennedy Space Center
Unterkunft : La Quinta Inn & Suites

Schreibe einen Kommentar