A1A South

Bevor es nach Fernandina Beach auf Amelia Island geht, mache ich noch einen kurzen Abstecher nach Downtown Jacksonville.

Independent Drive / Jacksonville

Fernandina Beach ist der nördlichste Punkt von Floridas Ostküste. Ein sehr schöner, jetzt im Winter fast leerer Strand. Der Winter hier ist klimatisch so ähnlich wie der Sommer an der Nordsee.

Fernandina Beach

Ich folge der A1A Richtung Süden. Die A1A ist quasi das Gegenstück zu Kaliforniens legendärem Highway 1. Beide führen direkt am Meer entlang. Erwähnenswert ist auf jeden Fall noch St. Augustine, die älteste durchgehend besiedelte Stadt der USA. Das diese 1565 von Europäern gegründet wurde, ist kaum zu übersehen.

St Augustine Code Enforcement

Als nächsten „berühmten“ Stopp auf dieser Tagesetappe erreiche ich mit meinem Mustang kurz nach Sonnenuntergang Daytona Beach.

Daytona Beach / International Speedway Blvd

Daytona Beach ist nicht nur für Nascar und Superbikerennen bekannt, sondern auch für den 37 km langen Strand, auf den man direkt mit dem Auto fährt. Bis die Stadt Restriktionen verhängte, wurde hier von den Studenten auch ausgiebig „Springbreak“ gefeiert. Wie man sieht, ist die Sonne gerade untergegangen.  Von Daytona Beach geht die Fahrt noch weiter bis zum Hotel in Orlando. Nur wenige Kilometer vom Hotel entfernt ist eine Outlet-Mall, der ich noch einen Besuch abstatte. Die haben bis 23h geöffnet. Hier sind 150 Läden mit Markenklamotten, Schuhen, etc. angesiedelt. Die Sachen kosten teilweise nur 1/4 von dem, was man bei uns dafür zahlen würde. Leider sind in so einem Outlet Store die Waren größenmäßig nicht so gut sortiert. Einige Sachen, die mir gefielen gabs z. B. nur noch in S und XS, andere nur in XL und XXL.
Manche Leute reisen extra zum Shoppen in diesen Outlet-Malls mit leeren Koffern nach Florida. Wenn die Koffer dann auf der Rückreise voll sind, dann muss man allerdings hoffen nicht vom Zoll kontrolliert zu werden.

Schreibe einen Kommentar