Wolken im Sunshine State

So, nun ist es endlich soweit. Nach ca. 2h Schlaf geht es um 2:45h mit dem Taxi zum Flughafenbus. Dort treffe ich zum meiner Überraschung ein Bekannten, der ebenfalls mitten in der Nacht unterwegs ist, um mit seiner Freundin nach Ägypten zu reisen. Pünktlich um 4:25h dann Ankunft am Flughafen in Hamburg. Einchecken und Sicherheitskontrolle gingen so schnell, dass erst mal ‘ne Stunde Wartezeit angesagt war. Einige Neugierige probierten sogar freiwillig den neuen Nacktscanner aus.
6:05h Boarding nach Düsseldorf. Ein herbstlich kurzer Flug mit Windgeschwindigkeiten bis 213 km/h. Weil beim Rangieren irgendetwas am Airbus kaputt gemacht wurde, mussten wir eine Stunde im Flieger warten bis es endlich zum 10-stündigen Flug nach Miami losging. Der Flug war, bis auf die Länge, absolut in Ordnung. Der anschließende Spurt zu den Koffern und dem Immigration Office hat sich gelohnt. Ich musste nur ein paar Minuten anstehen. Bereits ein paar Minuten später und die Wartezeit wäre wohl ca. 1h Stunde gewesen.
Mit dem Metrorailbus fahre ich für $2.35 nach South Beach und dort geht es erstmal ab ins Hotel. Das Zimmer war klein und die Handtücher schmutzig, also erst mal ab zur Rezeption sich beschweren. Habe sofort ein besseres größeres Zimmer bekommen. Zum Strand sind es weniger als 10 Minuten Fußweg. Dort wird man von einem schier endlos langen Strand und dem türkisblauen Wasser erwartet, aber auch im Sunshine State gibt es gelegentlich Wolken.

Miami Beach

Bis ca. 22:30 hab ich noch die Umgebung erkundet und für mein leibliches Wohl gesorgt, dann ging es ab ins Bett. Nur weil ich so müde war konnte ich einigermaßen gut schlafen. Die Bar direkt unter meinem Zimmer war sehr laut. Wer einigermaßen ruhig schlafen will sollte also darauf achten, dass das Zimmer möglichst nicht direkt über einer Bar ist.

The Clay Hotel / Washington Ave

Schreibe einen Kommentar