HWY No1 South, 1.Etappe

Heute heißt es ja erst mal Abschied nehmen von San Francisco. Die geplante Route ist ca.400km lang und ich bin deshalb schon gegen 8 Uhr “on the road”.
Die Stationen der Route sind : San Francisco – Santa Cruz – Monterey – 17 Mile Drive – Carmel-by-the-Sea – BigSur – Morro Bay
Schon nach kurzer Zeit bin ich auf dem Highway No. 1 der direkt am Pazifik entlangführt. Es ist noch etwas frisch und der Morgennebel liegt teils noch undurchdringlich über dem Pazifik. Da aber die Sonne scheint entscheide ich mich das Dach meines Convertibles schon aufzumachen.

Cabrillo Hwy

Ich bin allein auf diesem Abschnitt des Highways und es ist eine herrliche Luft. Schon hier ist die Strecke ein Erlebnis, auch wenn die wirklich schönen Teile der Route erst noch folgen. Am Strand wird auf Schildern vor Wellen unüblicher Größe und Kraft gewarnt. Die Surfer beeindruckt das nicht.Mein erster Zwischenstopp ist gegen 11:00Uhr  in Monterey.

Cannery Row / Monterey

Ein kleiner Ort mit nur knapp 30000 Einwohnern, aber mit dem größten Aquarium Nordamerikas. Der Besuch lohnt sich, auch wenn der Eintrittspreis von fast $30 Überwindung kostet. Eintrittspreise sind aber in USA wie mir scheint generell etwas höher als bei uns.

Monterey Bay Aquarium

Direkt im Anschluss an Monterey folgt der 17Mile drive. Ein kostenpflichtiger Streckenabschnitt (ca. $10) den man nicht auslassen sollte.
Faszinierende Landschaft, hübsche Anwesen,Tiere und Golfer sind auf der Strecke garantiert.

Wohnen am 17 Mile Drive

Auf einem Felsen unmittelbar vor der Küste tummeln sich hunderte von Seelöwen und Kormoranen.

Bird Rock / Pebble Beach

Die “Lone Cypress” ist wohl sogar urheberrechtlich geschützt. Fotos davon dürfen nicht kommerziell genutzt werden. Verrückt die Amis.

Lone Cypress / 17 Mile Drive

Es folgt der landschaftlich wohl schönste Streckenabschnitt zwischen San Francisco und Los Angeles, der Küstenstreifen Big Sur.

Bixby Creek Bridge / Big Sur

Ca. 11 Stunden  nach meiner Abfahrt aus San Francisco erreiche ich mein Tagesziel Morro Bay. Ein noch kleinerer Ort als Monterrey, in dem absolut nix los ist. Für eine Übernachtung nach einem anstrengenden, erlebnisreichen Tag aber ausreichend.

Schreibe einen Kommentar