California 2009

Reisezeitraum : 15.03.2009-26.03.2009
Zielflughafen : San Francisco International Airport

03:45h werde ich vom Taxi abgeholt – Gääähn-
05:20h Ankunft am Flughafen Hamburg Fuhlsbüttel.
07:20h erstmal nach Frankfurt
10:00h mit der Lufthansa Non-Stop nach San Francisco.
13:30h PST (Pacific Standard Time) planmäßige Ankunft
9143km und 11:20 Stunden später der Landeanflug auf San Francisco im Regen.

Vom Flughafen fahre ich mit dem Shuttle zur Autovermietung, nehme meinen “Convertible” in Empfang, und dann geht’s los. Erster Anlaufpunkt ist, wie sollte es anders sein, die Golden Gate Bridge. Nach ca. 1/2 Stunde Fahrt erreiche ich sie und der Himmel reißt gerade auf. Die Brücke präsentiert sich mir in Ihrer ganzen Schönheit. Man hat sie schon so oft in den Medien gesehen und von Ihr gehört, es ist aber dennoch ergreifend, wenn man das erste Mal selbst am Fuße der Brücke steht.

Nachdem ich ein wenig durch Downtown “gecruist” bin, lasse ich mich von meinem Navi zum Hotel führen.

Es ist das Renoir in der McAllister Street, Ecke Market Street. Ein historisches Gebäude aus dem Jahre 1909, einigermaßen zentral gelegen. Das Zimmer ist klein und düster, weil es nur ein Fenster zum Innenhof hat. Ein Tausch ist jedoch leider nicht möglich, da nichts anderes frei ist. Die einzige Möglichkeit zu parken ist “Valet Parking” für $20/Tag. Das ist teuer, aber praktisch. Ich fahre bis vor das Hotel und gebe nur den Schlüssel ab. Wenn ich wieder los will, dann steht das Auto in wenigen Minuten wieder vor der Tür.
Gesagt, getan. Am Abend fahre ich noch zum Coit Tower der wie sich herausstellt um die Zeit zwar schön beleuchtet ist, aber leider schon geschlossen hat.

Also geht es direkt weiter nach Twin Peaks. Von dort hat man einen herrlichen Blick über das nächtliche San Francisco. Rechts die Bay Bridge die nach Oakland führt (nicht auf dem Foto) und links die Golden Gate Bridge Richtung Sausalito.

Blick von “Twin Peaks”

Abschließend noch ein Abstecher zu den Piers und Fisherman’s Warf, einen Burger zum Abendbrot und dann ab ins Hotel. Mittlerweile bin ich seit 27 Stunden auf den Beinen. Die Highlights der Stadt sind hier in der Karte markiert.

Schreibe einen Kommentar